| Impressum Däumel::Archiv >> Materialien zur Stadtplanung >> Fahrradverkehr

Materialien zur Radverkehrsplanung

Fahrradverkehr in der Südlichen Friedrichstadt - 1987

Grafik: Titelblatt der Broschüre. Die Internationale Bauausstellung Berlin 1987 hat im Rahmen ihrer Veröffentlichungsreihe eine Studie zur Realisierung einer Fahrradroute durch die Südliche Friedrichstadt in Auftrag gegeben.

Veloroute durch die Südliche Friedrichstadt - Quo vadis? - 2016

Grafik: Fahrradwegweiser zum Gleisdreieckpark. Nach 29 Jahren Planung ist die Route bis auf einen nicht für den Radverkehr freigegeben Weg zwar befahrbar, für Ortsunkundige aber kaum zu finden und mit einigen Problemstellen behaftet. Eine Eröffnung 30 Jahre nach Planungsbeginn wäre 2017 möglich, ein Ausbau zu einer sicheren, komfortablen Fahrradroute als Alternative zu den stark von Kfz befahrenen Hauptverkehrsstraßen des inneren Rings wünschenswert.

Radfahrstreifen & Mehrzweckstreifen - 1990

Grafik: Titelblatt der Broschüre. Welcher Straßenquerschnitt zur besseren Einhaltung von Sicherheitsabständen führt ist Thema dieser Planungshilfe. Foto: Radfahrstreifen Adalbertstraße alt und neu.
Ergänzung

Fahrradroute durch die Mariannenstraße - 1993

Grafik: Kartenausschnit. Durch die Mariannenstraße führte bereits vor Maueröffnung eine der ersten Fahrradrouten West-Berlins. Nach Maueröffnung wurde diese als TR3 weiter nach Friedrichshain geführt. Gleichzeitig nahm aber der Kfz-Schleichverkehr zur Umfahrung des Kottbusser Tores derart zu, dass seit dem die Hauptfahrradroute nicht mehr sicher und zügig mit dem Fahrrad befahrbar ist.

Gefährliche Fahrradroute RR1 (Wannsee-Route in Berlin) - 2011-2013

Grafik: Titelblatt der Broschüre. Obwohl es sich um eine Hauptfahrradroute handelt, sind immer wieder gefährliche Situationen auf dem Dahlemer Teil der Strecke zu beobachten. Die meisten Verkehrsteilnehmer, Radfahrer wie Autofahrer, bemerken gar nicht, wie sie sich selbst und andere durch ihr Verhalten gefährden. Ursache ist eine Verkehrsführung, die zu dichtes Vorbeifahren von Radfahrern an parkenden Autos und von Autofahrern an langsameren Radfahrern geradezu provoziert.

Umbau Karl-Marx-Straße Berlin Neukölln - 2013/2015

Grafik: Titelblatt der Broschüre. Die Bushaltestelle Rathaus Neukölln ist sehr weit vom Eingang des gleichnamigen U-Bahnhofes entfernt. Der anstehende Umbau der Karl-Marx-Straße böte die Möglichkeit, den Umsteigeweg zu halbieren und gleichzeitig die mangelhafte Sicherheitssituation für den Radverkehr zu verbessern. Die aktuelle Planung sieht das allerdings nicht vor.

Bemerkungen zur Planung Lohmühlen- und Weichselplatz - 2014

Grafik: Titelblatt der Broschüre. Die Planung zur Erneuerung des Lohmühlen- und Weichselplatzes bringt eine deutliche Verbesserung der Aufenthaltsqualität. In den Ausarbeitungen der beauftragten Planungsbüros wurden alle wichtigen Aspekte aufgegriffen. Auf einige unbefriedigende Lösungen muss aber hingewiesen werden.

Verkehrskonzept Sonnenallee / Weserstraße - 2015

Grafik: Titelblatt der Broschüre. Folgende Prioritätensetzung könnte die bestehenden Verkehrsprobleme entschärfen: Die Sonnenallee als Vorrangtrasse für den Busverkehr, die Weserstraße als Vorrangtrasse für den Radverkehr planen.

Fahrradrouten in Neukölln am Beispiel Planung Donaustraße - 2017

Lageplan mit Skizze vorgeschlagene Maßnahmen Donaustraße. Welche Art von Radverkehrsanlagen an Hauptverkehrsstraßen die beste ist, darüber wird zur Zeit viel diskutiert. Das Fahrradroutennetz ist dabei etwas aus dem Blickfeld geraten, obwohl ein großer Teil der Mittel aus dem Radverkehrsetat dort investiert werden. Das ist zwar richtig, reicht aber nicht aus, um eine attraktive Fahrradstrecke daraus zu machen. Das Radfahren in Neukölln ist nicht nur auf den Hauptverkehrsstraßen, sondern auch auf Abschnitten der Fahrradrouten sehr stressig und erfordert große Konzentration, Umsicht und Selbstsicherheit. Warum das so ist und wie man das ändern könnte, ist an Hand des Maybachufers und der Planung Donaustraße dargestellt.

Stellungnahme zur Beschlussvorlage: Fortschreibung der Sanierungsziele im Gebiet Karl-Marx-Straße / Sonnenallee - 2017

Lageplan mit Skizze vorgeschlagene Maßnahmen Donaustraße. Dieser Artikel bezieht sich auf die Beschlussvorlage zur Fortschreibung der Sanierungsziele im Gebiet Karl-Marx-Straße / Sonnenallee. Die vom Stadtplanungsamt erarbeitete Vorlage wurde zur Diskussion gestellt und soll nach der Einarbeitung von Bürgerwünschen durch die Bezirksverordnetenversammlung beschlossen werden. Alle Informationen dazu sind auf der Internetseite zum Sanierungsgebiet nachzulesen.
In Anbetracht der veränderten Bedingungen im Bezirk ist die Anpassung der Sanierungsziele richtig und wichtig. Die Aussagen in diesem Artikel beziehen sich auf das Kapitel „Verkehr und öffentlicher Raum“. Es werden verschiedene Ergänzungen vorgeschlagen.

vorherige Seite Seitenanfang